Weihnachtsgruß vom Vorsitzenden

Resümee der ersten Halbzeit im (Kreis)Fußball vom Kreisvorsitzenden Bernd Anders

Weihnachtszeit gleich Ruhezeit im Fußball, weit gefehlt. Auf dem grünen Rasen mag das ja auch zutreffen, aber es gibt ja noch den Hallenfußball bzw. Futsal und neuerdings den aufstrebenden e-football. Alles gilt es, für die einzelnen Gremien des Kreisfußballverbandes, zu planen und zu organisieren.

Für den Beginn einer Ära Elektronik-Fußball legte der NFV-Kreisfußball mit der ersten Kreismeisterschaft Northeim-Einbeck am 15. Dezember einen tollen Start hin. Hervorragend von den beiden e-football-Beauftragten Christoph Wichmann und Jonas Kopperschmidt, sowie der Unterstützung unseres Spielleiters Heinz Schwingel bzw. des Kreisvorstandes und zweier Mitarbeiter des Verbandes organisiert, gelang eine super Premiere dieser Meisterschaft. Der NFV verspricht sich mit diesem Angebot eine Belebung der Vereine und seiner Clubhäuser. Ich denke und Gespräche mit den Aktiven dieser Meisterschaft haben mir das bestätigt, trifft das schon jetzt zu. So gab es für diese Kreismeisterschaft in verschiedenen Vereinen schon Qualifikationen in ihren Sporthäusern, denn es konnten ja nur zwei 2-er Mannschaften pro Verein teilnehmen. Sieger und damit 1. e-football-Kreismeister wurde TSV Sudheim II mit einem 2:1 gegen TSV Langenholtensen I . Dritter wurde der FC Sülbeck/Immensen II. Diese drei Teams fahren zur am 19.01.2020 in der Swiss Live Hall in Hannover stattfindenden Niedersachsenmeisterschaft.

Beim Rückblick auf den grünen Rasen gibt es vom Oberligisten und Kreiskrösus Eintracht Northeim nichts Erfreuliches zu berichten. Aus meiner Sicht völlig unerwartet steht die Eintracht auf einem Abstiegsplatz. Angesichts des Rückzuges des wohl größten Sponsors dürfte es schwierig werden die Klasse zu halten. Ich empfehle der Eintracht mit dem Credo eines Christian Streich : „Eine Mannschaft ist stets mehr als die Summe der Einzelspieler“ das Steuer herum zu reißen.

Stark dagegen das Auftreten unserer Kreisvertreter in der Bezirksliga 4. Tabellenführer ist hier der SSV Nörten-Hardenberg gefolgt von FC Eintracht Northeim II und dem FC Sülbeck/Immensen. Mit Platz 10 und 11 schlagen sich der Aufsteiger SG Dassel/Sievershausen und die SG Denkershausen/Lagershausen, wie ich finde, noch ganz wacker.

Auf der Kreisebene scheint sich in diesem Jahr in der Kreisliga mit der SG Rehbachtal der klare Favorit durchzusetzen. Allein der SV Moringen könnte da noch etwas ausrichten. Gegen den Abstieg hingegen spielt noch die halbe Liga. Die Staffel 1 der Kreisklasse führen die beiden Reservemannschaften von Moringen und Denkershausen/Lagershausen an. Vom Abstieg bedroht sind der TSV Elvershausen, FC Weser II und die SSG Bishausen. Die Staffel 2 beherrscht die SG Hollenstedt/Stöckheim während die Reserve des FC Auetal und der FC Kreiensen dem Abstieg ins Auge schauen.

In den beiden Staffeln der 2.Kreisklasse gibt es mit dem TSV Lauenberg und dem VFB Uslar zwei klare Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten.

Bei den Altherren Kreisliga führt klar die SG Denkershausen die Tabelle an während der FC Weser mit nur 1 Punkt fast schon als Absteiger fest steht. Spannend geht es in der 1. Kreisklasse zu. Meisterschaftshoffnungen machen sich hier: die FSG Hils/Selter, der Vardeilser SV und der SV Moringen.

Der Frauen- bzw. Mädchenfußball begeht im nächsten Jahr das 50jährige Jubiläum. In diesem Bereich besteht eine gute Zusammenarbeit (Kooperation) mit dem Kreis Göttingen/Osterode. Gut passt es für das Jubiläumsjahr, dass wir mit Nora Voltmann (MTV Markoldendorf) als Fußballheldin und Christel Hilgendag (Eintracht Northeim) als Ehrenamtspreisträgerin zwei Frauen ausgewählt haben.

Große Sorgen macht allgemein, also nicht nur in unserem Kreis, das Schiedsrichterwesen. Unser Kreisvorstand hat mit der Kluft-Ausstattung von 12 jungen Schiedsrichtern, die ihr erstes bzw. zweites Jahr im Schiri-Job durchgehalten haben und einem größeren Geldbetrag für die Anschaffung von Trainingsanzügen für alle, versucht, zu motivieren und die Schiedsrichtergemeinschaft zu stärken. Um den Rückgang der Schiedsrichterzahlen entgegen zu wirken sind alle Aktiven : Spieler ,Trainer , Betreuer und Zuschauer aufgefordert mit allen unseren Schiedsrichtern respektvoller umzugehen. Meine Empfehlung ist es auch, die einmal eingeführte „Grüne Respektkarte“ wieder einzusetzen. Lieber präventiv handeln, als Verhandlungen vor dem Sportgericht wegen Gewalttaten gegen Schiedsrichter durchführen zu müssen. Im Kreis Göttingen/Osterode hat es im letzten halben Jahr derer fünf gegeben.

In Sachen Fairness möchte ich das wiederholt faire Abschneiden der SG Dassel/Sievershausen anmerken. Mit dem diesmal 2. Platz in der VGH Fairness-Tabelle ist dieser Club in unserem Kreis schon ein Vorbild in Sachen „Fair ist mehr“ geworden. Aus meiner Sicht ist das große Klasse.

Erfreuliches gibt es auch aus dem Ehrenamt. Auf dem Bezirksehrungstag, der im Stadion des VFL Wolfsburg stattfand konnten gleich drei unserer langjährigen Ehrenamtlichen Mitarbeiter im Beisein von VFL-Repräsentant Pierre Littbarski geehrt werden. So erhielten Heinz Schwingel und Gerd Lampe die Goldene- und Werner Dingenthal die Silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes. Bei Stadionführung, gutem Essen und dem anschließenden Bundesligaspiel des VFL gegen den FC Augsburg erlebten die Geehrten einen würdigen und tollen Tag.

Ich wünsche allen Fußballfreunden und -freundinnen bzw. Fußball-Anhängern und Anhängerinnen unseres Kreises ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Bernd Anders
NFV-Kreisvorsitzender

 

 

 


zurück